Neu in der Sammlung (2)

Blue-Note-Sammlung-Beginn

Es ist etwas wunderlich, wenn man bedenkt, wie lange ich schon Blue Note Recordings höre, dass erst jetzt die ersten Classic Vinyls eingetrudelt sind. Das liegt aber vor allem daran, dass ich all die Jahre hauptsächlich die Compact Disk bevorzugte. Bei einem HiFi-System gilt es darauf zu achten, es auf ein hauptsächliches Genre auszurichten, denn selbstverständlich kann man nur dann das Optimum erwarten. Bei dem bin ich noch nicht angelangt, aber tatsächlich spielen Raum, generelle Lautstärke eine weitere wesentliche Rolle. Das alles richtet sich jetzt nach dem Jazz der klassischen Blue Note, Verve, Prestige und Impuls-Ära. Vor allem habe ich es auf die legendäre 1500er Serie von Blue Note abgesehen, und die beginnt mit Miles Davis – Volume 1. Cool Struttin’ von Sonny Clark ist Nummer 88, und Something Else von Cannonball Adderley die Nummer 95. Die Serie endet mit der Katalognummer 1600 im Jahr 1958.

Eric Dolphy mit Out to Lunch gehört bereits zur 4100er Serie und trägt die Nummer 4136. Die Serie startete 1962 mit Donald Byrd und endete mit Jimmy Smith 1965. Dexter Gordons Go gehört ebenfalls dieser Serie an mit der Nummer 4112 von 1962, wie auch Herbie Hancocks Maiden Voyage von 1965 mit der Katalognummer 4195.

Aufgrund der Verfügbarkeit ist es nicht einfach, erst einmal eine Serie komplett zu machen, insofern man das überhaupt beabsichtigt. Eine interessante Reise ist es aber allemal.