Tontafelkalender 20 / Neblung / Mittichen

Die Zahnbahn war wieder unterwegs in Richtung Franzosenbauer. Diesmal aber war nicht mein eigenes Maul schuld=und-sühnig, sondern Alberas Schnütchen. So schipperten wir hinaus hinaus, um ihr eine Zahnreinigung zukommen zu lassen. (Ich bekam anbei mein Schatüllchen mit Beruhigungspillen zurück, schönes ziseliertes Ding, Pillending, Pilendingering, Pillpill – Schluss jetzt!

Bin noch drei Seiten vom ersten Teil des “Böhmwind” entfernt, den ich noch heute Abend einmeisle, damit ich das in den nächsten Tagen als Tondokument hinterlassen kann.

Sonst heute nichts außer einiger Bücher.