Auf der Stelle

Dieser Artikel ist Teil 10 von 36 der Reihe Gespenstersuite
Ich blättere in der Erinnerung wie in einem Bilderbuch,
Halte inne und gefriere ein, was gar nicht
Zittert. Wenn es ein gefallener Knopf ist, führt er
Mich zu einem Laden, den ich mir im Herbst eröffne.

Meist ist es jedoch ein Geruch. Den kann ich schwer nur
Über sämtliche Stufen schleppen, der hat so ein Gewicht.
Es sind finstere Wege, die Leinwand völlig unbeleuchtet,
Auf ein Signal bewegt sich alles weiter auf der Stelle.

Niemand weiß, wann er bereits so tief in der Falle sitzt,
Dass ihm der Raum aus diesem Schelmenstreich
Genommen wird. Ohne diese Bühne sind weitere
Bewegungen nicht möglich, sie können auch nicht in der

Dunkelheit ausgeführt werden, wo sie ohnehin niemand sieht.
Die Rettung offenbart sich in Form einer Tür. Eingebildet
Oder nicht, wird sie in jedem Vorhang sichtbar, der auch
Als extravagantes Kleidungsstück verwendet werden kann. Wie

Man ihn richtig bindet, spielt dabei keine Rolle, nur die Farbe
Irritiert gewöhnlich etwas, weil sie nicht eindeutig zu bestimmen ist.
Die Lippen festigen sich kaum um ein lose hängendes Wort der
Erlösung. Sehenden Auges öffnet sich die Welt oder ein Theater.

Veröffentlicht von

M.E.P.

Wenn es kein Buch ist, dann ist es ein Hörbuch. Und wenn es kein Wort ist, dann ist es der Jazz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*